JÜDISCHE KULTUR IN ZIETHEN I

Sa.27Mai11:00 Uhr11:00 Uhr(GMT+02:00) JÜDISCHE KULTUR IN ZIETHEN Imit dem Autor Uwe von Seltmann und Warnfried Altmann am Saxophon

Veranstaltungsdetails

L I T E R A T U R - M A T I N E E

Mit dem Autor Uwe Seltmann und Warnfried Altmann am Saxophon

Mit orientalischem Buffet im Anschluss an die Veranstaltung

Uwe von Seltmann, geboren 1964 in Müsen/Kreis Siegen, ist ein Wanderer zwischen Ländern, Kulturen, Sprachen und Religionen. In den vergangenen 20 Jahren wurde er zu über 600 Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Filmvorführungen in Europa, Israel und den USA eingeladen. Er hat zehn Bücher verfasst bzw. herausgegeben und pendelt seit 2007 als freier Publizist und Rechercheur zwischen Deutschland (Müsen), Polen (Krakau, Warschau) und Kroatien (Grožnjan/Grisignana). Zuvor war er nach seinem Studium in Erlangen, Wien und Tübingen für verschiedene Medien als Korrespondent und Chefredakteur tätig (u.a. in Berlin, Wien, Görlitz, Dresden und Leipzig). Seit gut 30 Jahren beschäftigt er sich sowohl mit der jüdischen Geschichte und Kultur als auch mit den familiären, gesellschaftlichen und politischen Auswirkungen der NS-Zeit auf die Gegenwart. Zu seinen wichtigsten Werken zählt das in mehreren Auflagen erschienene Standardwerk Schweigen die Täter, reden die Enkel (2004; zuletzt Fischer Taschenbuch; vergriffen). 2012 kamen Todleben – Eine deutsch-polnische Suche nach der Vergangenheit (Herbig, München 2012; vergriffen) und Gabi i Uwe (PWN, Warschau 2012) auf den Markt.

Warnfried Altmann wurde 1958 geboren. Er studierte an der Musikhochschule Dresden im Hauptfach Saxophon und arbeitete eine Reihe von Jahren als Big-Band-Musiker. Seit Anfang der achtziger Jahre spielt er in verschiedenen kammermusikalischen Formationen und komponiert. Zahlreiche Bühnen-und Filmmusiken, Kammermusik und Chorwerke sind seitdem entstanden. Sein Hauptschaffensfeld ist jedoch die Improvisation, die ihn auch mit Künstlern anderer Bereiche, Tänzern, bildenden Künstlern, Pantomimen, Lyrikern, Schriftstellern, Publizisten zusammenführt.
Warnfried Altmann hatte von 1990 bis 2010 einen Lehrauftrag für Improvisation an der Magdeburger Otto-von-Guericke-Universität.
Seine musikalische Arbeit wurde in zahlreichen Rundfunk- und Fernsehaufnahmen sowie auf mehr als zwanzig CD-Produktionen dokumentiert. Eine intensive Konzerttätigkeit führt ihn jedes Jahr durch ganz Deutschland und in das europäische Ausland. Altmann kann auch auf einen längeren Studienaufenthalt in Tanzania verweisen.